NEUER E-KATALOG: Oktober 2021 ! (kann unter „Aktuelle Kataloge“ abgerufen werden). – E-Kataloge mit besonderen Neueingängen, Recent acquisitions (Februar 2019 bis Oktober 2021) – Messeliste zur Stuttgarter Antiquariatsmesse 2021 – Photographie, Bücher und Orig.-Photographien, Jan. 2020 (auch als Print-Version) – Alte Kinder- und Jugendbücher, Märchen, Sagen, Volksbücher und Pädagogik, Dez. 2019 (auch als Print-Version) – können unter „Aktuelle Kataloge“ als PDF abgerufen oder kostenlos angefordert werden. Außerdem finden Sie Beiträge von uns in den Online-Katalogen „Meisterwerke der Einbandkunst“ und „Photographie“, abrufbar auf abooks.de – Für alle Direkt-Bestellungen aus Deutschland fallen keine Versandkosten an. Versandkosten ins Ausland auf Anfrage.

Piccard, Sign. Porträtfotografie

Piccard, Sign. Porträtfotografie

Piccard, Auguste (1884-1962, Schweizer Physiker und Tiefseeforscher). Signierte Porträtfotografie (Druck). Süd-Frankreich ? 1956. 14 x 10 cm. Zusammen mit der Signatur unter Passepartout montiert.

Berühmtes Portrait des bedeutenden Wissenschaftlers zusammen mit seinem Sohn Jacques (1922-2008) an Bord des von ihm konstruierten U-Boot Bathyscaph Trieste, 1956. – Bereits „1917 entdeckte P. ein neues Uraniumisotop (Actinuran, heute Uranium 235). Mit einem Ballonexperiment, das auf einer namentlich von Albert Einstein begutachteten Arbeit beruhte, konnte P. einen Teil der Relativitätstheorie bestätigen. Er erfand auch mehrere Messinstrumente, darunter den damals genauesten Seismografen. 1931 und 1932 führte er in der abgedichteten Kabine seines selbst entworfenen Gasballons zwei Flüge in die Stratosphäre durch und wurde so zum ersten Astronauten. Nach dem gleichen Prinzip baute er 1948 den ersten Bathyscaphe (Tiefseetauchkugel). Der zweite tauchte 1960 an die tiefste im Ozean bekannte Stelle“ (J.-F. Rubin in HLS). – „Der Gondoliere der Wissenschaft, der Wernher von Brauns Mondfahrt – Pläne eine „gefährliche Utopie“ nannte, hatte sich in der Zuverlässigkeit seiner Erfindung nicht getäuscht. Sein Tauchschiff bewährte sich auch im tiefsten Schrund der Erde. Am 23. Januar 1960 erreichte Sohn Jacques Piccard mit der „Trieste“ den Boden des Marianengrabens – 10 740 Meter unter dem Meeresspiegel. Seitdem sind Rekorde im Tieftauchen nicht mehr zu vergeben“ (Der Spiegel in einem Nachruf am 3. 4. 1962).

Unser Preis: EUR 160,-- 

1
2