NEUER E-KATALOG: Oktober 2021 ! (kann unter „Aktuelle Kataloge“ abgerufen werden). – E-Kataloge mit besonderen Neueingängen, Recent acquisitions (Februar 2019 bis Oktober 2021) – Messeliste zur Stuttgarter Antiquariatsmesse 2021 – Photographie, Bücher und Orig.-Photographien, Jan. 2020 (auch als Print-Version) – Alte Kinder- und Jugendbücher, Märchen, Sagen, Volksbücher und Pädagogik, Dez. 2019 (auch als Print-Version) – können unter „Aktuelle Kataloge“ als PDF abgerufen oder kostenlos angefordert werden. Außerdem finden Sie Beiträge von uns in den Online-Katalogen „Meisterwerke der Einbandkunst“ und „Photographie“, abrufbar auf abooks.de – Für alle Direkt-Bestellungen aus Deutschland fallen keine Versandkosten an. Versandkosten ins Ausland auf Anfrage.

Struwwelpeteriade – Kästner. Das verhexte Telefon. Bln. 1930

Struwwelpeteriade - Kästner. Das verhexte Telefon. Bln. 1930

Struwwelpeteriade – Kästner, Erich. Das verhexte Telefon. Ein Bilderbuch. Berlin, Williams & Co. (1930). 4°. 10 unbez. Bl. mit farb. Illustrationen von Walter Trier. Farbig illustr. OHln.

Slg. Brüggemann II, 471. Doderer-Müller 768. Flechtmann 28. Hatry 174. Klotz 3208/160. LKJ II, 127 u. III, 561 f. Rühle 402. Seebaß I, 1020. W.-G.² 14. – Seltene erste und in dieser Form einzige Ausgabe. – „(T)rotz des Copyrightvermerks 1931 schon im November 1930 vom Verlag ausgeliefert (laut Weltbühne 49/26), wurden bis Anfang Dezember 3000 Exemplare verkauft. Kästner empfand das als ‚sehr wenig‘ (das gleiche gilt für ‚Arthur mit dem langen Arm‘)…“ (Hatry). – Folgende Geschichten sind enthalten „Das verhexte Telefon“, „Der Preisboxer“, „Ferdinand saugt Staub“ und „Übermut tut selten gut“. – „Insgesamt dreizehn Bücher von Kästner hat Trier mit Bildern ausgestattet. Charme und Witz beseelen seine Zeichnungen. Erich Kästner erinnert sich an Trier: „Es war ein stiller, ernster Mann mit Kinderaugen. Alles was er zeichnete und malte, lächelte und lachte, sogar der Schrank und der Apfel, die Wanduhr und der Damenhut. Alles war und machte heiter. Er sah die Bosheit und wurde nicht böse. Er sah die Dummheit und blieb gelassen… Trier hatte den, guten Blick’…“ (C. Scheffler in LKJ). – „Beide Bilderbücher sind buchkünstlerisch meisterhaft gestaltet. Die Einheit zwischen Bild und Typographie ist beispielhaft“ (G. Sauer in: Erich Kästner 1899-1989. Ausstellungskat. Ffm. 1989, S. 9). – Vorderdeckel mit kleiner Abriebstelle im unteren Rand, Rückendeckel stärker angestaubt und etwas fleckig, Vorsätze und durchgehend im unteren Rand braunfleckig, noch gutes Exemplar.

Unser Preis: EUR 350,-- 

1
2
3
4
5
6