Schöne und seltene Bücher des 16. bis 20. Jahrhunderts

Außerdem erscheint jährlich ein sorgfältig bearbeiteter und illustrierter Katalog zum Thema Kinder- und Jugendbücher, Märchen, Sagen und Volksbücher.


NEUER E-KATALOG: Neueingänge Januar 2023 (kann unter „Aktuelle Kataloge“ abgerufen werden). – Außerdem finden Sie Beiträge von uns im virtuellen „Schaufenster“ des Verbandes Deutscher Antiquare (VDA) https://schaufenster.antiquare.de/trefferliste.php?ID=22 (oder über „Links“ VDA) und in den Online-Katalogen „Meisterwerke der Einbandkunst“ und „Photographie“, abrufbar auf abooks.de – Für alle Direkt-Bestellungen aus Deutschland fallen keine Versandkosten an. Versandkosten ins Ausland auf Anfrage. – Wir wünschen allen Bücherfreunden ein schönes Neues Jahr.

Signierte Bücher

Die Liste enthält 445 Einträge. Suchergebnisse löschen und Gesamtbestand anzeigen.

: : :
Abbildung
 
Beschreibung
Gesamte Buchaufnahme
Preis
EUR
01 Janssen, Horst. Drollerei. … Drolligkeit (Wahrig, Deutsches Wörterbuch), Drolligkeit, Lustigkeit, Darstellung von Menschen, Frauen, Tieren und Fabelwesen im Chorgestühl; drollig: lustig, spassig, komisch; auch Possenreisser; eigentlich: gedrechselte Kegel. Hamburg, Verlag St. Gertrude 1991. Folio. [113] S. mit teils doppels. farb. Illustrationen. OLn. mit farbig illustr. OU. in Orig.-Pappschuber.

Von H. Janssen auf dem vord. Vosatz monogrammiert. – Schönes Exemplar.

Schlagwörter: Illustrierte Bücher, Janssen, Horst, Signierte Bücher

Details anzeigen…

40,--  Bestellen
1 Birnbaum, Lillian. Fahrende. Mit einem Essay von Ingrid Puganigg und Auszügen aus Gesprächen mit Schaustellern. Wien, Medusa-Verlag 1984. Quer-4°. 143, (1) S. mit Duotone Tafeln. OPbd. mit illustr. OU.

Heidtmann 14304. – Erste Ausgabe. – Eines von 1500 num. Exemplaren; von L. Birnbaum signiert. – Gutes Exemplar.

Schlagwörter: Nummerierte Bücher, Schausteller, Signierte Bücher

Details anzeigen…

40,--  Bestellen
1 Ruckhäberle – Liebermann, Justinus. Kunstwerkstatt Christoph Ruckhäberle. Collector’s Edition. München, Prestel (2008). 4° (260 mm x 225 mm.). 80 S. mit zahlr. Abb. u. 1 farb. Orig.-Linolschnitt. OPbd. in Orig.-Versandkarton

Eines von 200 num. Exemplaren der Collector’s Edition (GA 220 Exemplare) von C. Ruckhäberle signiert. – C. Ruckhäberle, geboren 1972 in Pfaffenhofen. 1991-1993 Animation studies, California Institute of Arts Valencia, Kalifornien (USA). 1993 Stipendiat des Walt Disney Character Animation Funds (USA). 1995-1999 Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig in der Klasse von Prof. Arno Rink. 2000-2002. Meisterschülerstudium bei Prof. Arno Rink. 2007 Gründung des LUBOK-Verlags. Seit 2016 Professur für Malerei und Grafik an der Hochschule für Grafik und Buchkunst, Leipzig. – Neuwertiges Exemplar im eingeschweißten Orig.-Versandkarton.

Schlagwörter: Neue Leipziger Schule, Nummerierte Bücher, Original-Graphik, Signierte Bücher

Details anzeigen…

160,--  Bestellen
1 Saltzman, Paul. Die Beatles in Indien. Fotografien von 1968. Berlin, Schwarzkopf und Schwarzkopf 2005. Folio (38,5 x 28 cm.). 29 S. u. ca. 70 Abb. auf 33 teils doppelblattgr. Farbtafeln u. 1 beil. gefalt. Plakat. OPbd. mit farbig illustr. OU. u. farbig illustr. Orig.-Pappschuber.

Von P. Saltzmann auf dem Titelblatt signiert, außerdem von Pattie Boyd und Donovan auf den jeweiligen Tafeln signiert. – „Anfang des Jahres 1968 reisten die Beatles nach Indien, in die Ausläufer des Himalaya-Gebirges, um etwas zu finden, was ihnen ihr Ruhm und Reichtum nicht geben konnte: Sie suchten den inneren Frieden. Für acht Wochen verschwanden sie in einen Ashram, um dort Meditation zu studieren. Presse und Besuchern war der Zugang nicht gestattet. Einige Tage später, ohne zu wissen, dass die Beatles dort waren, kam der vierundzwanzigjährige Fotograf Paul Saltzman zu den verschlossenen Toren des Ashrams – acht Tage lang schlief er in einem Zelt, bis er endlich hineingelassen wurde. Die nächste Woche verbrachte er mit John, Paul, George und Ringo, dem schottischen Folksänger Donovan Leitch, der Schauspielerin Mia Farrow und Mike Love, dem Leadsänger der Beach Boys. Es war die Zeit, als Mia Farrow sich gerade von Frank Sinatra getrennt hatte, die Zeit, in der die Beatles die meisten Lieder für ihr nächstes Album, weltweit bekannt als das »White Album«, komponierten. In diesen wenigen Tagen entstanden unglaubliche Fotos, die jetzt erstmals in dem Prachtband »Die Beatles in Indien« vereint sind. Paul Saltzman lässt uns an einigen der besten und intimsten Fotos, die je von John, Paul, George und Ringo gemacht wurden, teilhaben. Paul Saltzman hat als Regisseur, Autor und Produzent von Spielfilmen und Dokumentationen international Preise gewonnen. Bevor er die Beatles in Indien getroffen und fotografiert hat, hatte er schon Konzerte mit Leonard Cohen veranstaltet und viele Folk- und Rock-Konzerte besucht. Momentan arbeitet er an Filmen und schreibt ein neues Buch. Er hat eine Tochter und lebt in Toronto, wo er mehrmals pro Woche Eishockey spielt. Im Sommer 2005 kommt Paul Saltzman zur Beatles-Convention nach Deutschland, um sein Buch den Fans vorzustellen und von der Begegnung in Indien zu erzählen“ (Schwarzkopf und Schwarzkopf). – Der britsche Singer-Songreiter Donovan Phillips Leitch (geb. 1946 in Glasgow) nahm im Jahr nach der Indienreise zusammen mit der Jeff Beck Group (Rod Stewart, Ronnie Wood, Micky Waller und J. Beck) das Studio-Album Barabajagal auf. – Die britische Fotografin Patricia Anne „Pattie“ Boyd Harrison Clapton (geb. 1944 in Taunton) heiratete 1966 George Harrison, nachdem sie sich während der Dreharbeiten zum Film Yeah Yeah Yeah kennengelernt hatten. Später verließ sie ihn, um mit Eric Clapton zusammenzuleben. Pattie Boyd brachte die Beatles mit der Lehre der Transzendentalen Meditation von Maharishi Mahesh Yogi in Kontakt. Ihre 2007 erschienene Autobiografie „Wonderful Tonight. George Harrison, Eric Clapton, and Me“ wurde in den Vereinigten Staaten zum Bestseller. – Tadellos.

Schlagwörter: Beatles, Pop music, Popmusik, Rock music, Signierte Bücher

Details anzeigen…

240,--  Bestellen
1 Nebehay, Steppa. Prinzessin Silberweiss. Wien, Wiener Verlag (1946). 4°. 36, (5) S. mit 8 farblithogr. Tafeln u. 2 Illustrationen im Text von Ef(timios) Eftimiadis. OHldr. mit silberfarb. Deckeltitel.

Vgl. Muck II, 4900 (2. Ausgabe von 1948). – Erste Ausgabe des seltenen Wiener Märchenbilderbuchs mit außergewöhnlichen Illustrationen. – Mit eigenhändiger Widmung von S. Nebehay. – Die Autorin (1923-?) ist die Tochter des legendären Kunsthändlers Gustav Nebehay und die Schwester der bekannten Wiener Antiquare Christian M. und Ingo Nebehay.– Deckel etwas berieben, gutes Exemplar im seltenen Halbledereinband.

Schlagwörter: Märchen, Märchenbilderbücher, Österreichische Kinderbücher, Signierte Bücher, Widmungsexemplar

Details anzeigen…

70,--  Bestellen
1 Bethge, Hans Lieder an eine Kunstreiterin. Leipzig, Xenien-Verlag 1910. 8°. 43, (1) S. mit illustriertem Titel und 1 Orig.-Radierung von Karl Walser als Frontispiz. Farbig illustr. OPbd. mit goldgepr. Rückenschild.

Schauer II, 57. – Erste Ausgabe. – Eines von 500 num. Exemplaren. Von H. Bethge im Impressum signiert. – Druck in der Unger-Fraktur bei Poeschel & Trepte in Leipzig auf italienischem Büttenpapier. – Die Radierung durch das Seidenhemdchen wie meist etwas stockfleckig, sonst sehr gut erhalten.

Schlagwörter: Illustrated books, Illustrierte Bücher, Nummerierte Bücher, Signierte Bücher

Details anzeigen…

100,--  Bestellen
1 Man Ray. To be continued unnoticed. Some papers by Man Ray in connection with his exposition December 1948. Beverly Hills, Copley Galleries 1948. 4°. 12 S., [2] Bl. mit 5 Abb., 2 Illustrationen u. 1 signierten und num. Heliogravure (″autographed photograph by the artist“, Bildgröße 23,2 x 13,6 cm.). Hellblauer OKart. mit gelbem umgelegten OKart.

Nr. 24 von 125 num. Exemplaren der Vorzugsausgabe (GA 275 Exemplare) mit signierter Heliogravure (Aktaufnahme) und eigenhändiger Widmung von Man Ray (dat. „Dec 1948“). – Sehr seltener Katalog zu einer der wichtigsten Ausstellungen Man Rays in den USA. – Mit der Aktaufnahme (″Spider Woman“) von 1929. – The Copley Galleries des amerik. Künstlers William Copley existierte nur etwa ein Jahr (1948-1949). Das Ehepaar Noma und William Copley hat Man Ray in den 50er Jahren mit der amerik. Kunstsammlerin Rosalind Gersten Jacobs bekannt gemacht, die den Künstler fortan unterstützte. – Der gelbe äußere Umschlag am Rückendeckel mit schwachem Fleck, Deckelränder leicht gebräunt, Widmungsempfänger von Man Ray gelöscht (Name übermalt), sehr gutes Exemplar. – One of 125 copies that include a signed photoprint by the artist (this is copy number 24, from a total edition of 275 copies) and inscribed by Man Ray. This catalogue accompanied one of Man Ray’s most important exhibitions in the United States. The Copley Galleries operated in Beverly Hills for only a short time, from ca.1948-49. It was Noma and William Copley who would introduce Rosalind Gersten Jacobs to Man Ray. – Backcover slightly stained, covers slightly browned, very fine

Schlagwörter: Aktfotografie, Aktphotographie, Nummerierte Bücher, Photography of the nude, Signierte Bücher, Vorzugsausgaben, Widmungsexemplar

Details anzeigen…

6.500,--  Bestellen
1 Whitaker, Robert. The Beatles – eight days a week. Mit den Fab Four auf ihrer letzten Welttournee. Fotografien. (Redaktion Marcus Hearn. Übersetzt von Madeleine Lampe). Handsignierte und nummerierte Sonderausgabe. Berlin, Schwarzkopf & Schwarzkopf (2010). Folio (37,5 x 31 cm.). 155 S. mit ca. 150 teils farb. Abb. OPbd. mit illustr. OU.

Erste deutsche Ausgabe. – Eines von 3000 num. Exemplaren; von R. Withaker signiert. – „Ihre letzte Welttournee führte die Beatles 1966 nach Deutschland (»Bravo Beatles Blitztournee«), Japan und auf die Philippinen. Der Fotograf Robert Whitaker begleitete die Band als einziger Fotograf rund um die Uhr und schoss vor und hinter der Bühne, in den Hotels und unterwegs seine einzigartigen Fotos. Der Bildband versammelt Bilder der drei Stationen der Tour sowie Fotos des unplanmäßigen Zwischenstopps in Alaska, den man aufgrund eines Taifuns einlegen musste, und des Aufenthalts in Hongkong. Der Bildband enthält keine gestellten Fotos, sondern einzigartige Momentaufnahmen und Schnappschüsse, viele davon sind bisher unveröffentlicht. Man sieht die Beatles nicht nur bei den Auftritten vor und hinter der Bühne, sondern auch beim Herumalbern im Flugzeug, beim Proben in der Garderobe, beim Entspannen im Hotelzimmer. Begleitet werden die Abbildungen von anschaulichen und eindrücklichen Erinnerungen des Fotografen und Zeitzeugen Robert Whitaker, der mit diesem luxuriösen Bildband eine Epoche wiederauferstehen lässt“ (Schwarzkopf & Schwarzkopf). – Neuwertiges noch in Folie eingeschweißtes Exemplar.

Schlagwörter: Beatles, Nummerierte Bücher, Pop music, Pop-Kultur, Popmusik, Rock groups, Rock music, Rockmusik, Signierte Bücher

Details anzeigen…

100,--  Bestellen
01 Arthus-Bertrand, Yann. Good Planet. Giant Edition. Berlin, Knesebeck Verlag (2007). Imperial-Folio (70 x 47 cm.). 323, (1) S. mit 116 Farbtafeln. OLn. mit farbig illustr. OU. in Holzkassette (79.5 x 60 x 11,3 cm.; als Präsentations-Buchständer verwendbar) u. Orig.-Versandkarton.

Nr. 360 von 499 nummerierten Exemplaren; von Y. Arthus-Bertrand signiert. – „Die Erde von oben, das ist ganz einfach das Porträt eines geliebten Gesichtes.“ Worte, die offenbaren, welche Leidenschaft Yann Arthus-Bertrand auf der Suche nach dem magischen Augenblick treibt. Er will mit Schönheit sensibilisieren und die Menschheit bewegen, sich um die Erde zu sorgen und die Gefahren zu erkennen, die sie bedrohen. Als Gründer der weltweit agierenden Umweltorganisation GoodPlanet hat er die Initiative bereits ergriffen. Sein Engagement sollte für uns alle Maßstab sein und uns verpflichten, Verantwortung zu übernehmen und zu handeln. Die „Giant Edition“ ist Quintessenz und außergewöhnliches Monument dieser lebenslangen Passion. Für diesen Band wählte Yann Arthus-Bertand die 116 für ihn wichtigsten Motive aus und kommentiert sie in eigenen Texten. Ein gewaltiges Buch, das Stein des Anstoßes werden soll, damit wir endlich begreifen, wie ernst die Lage ist. Das grüne Herz am Anfang steht als Sinnbild für die engagierte Liebe des Fotografen, der in seiner jahrzehntelangen Arbeit viel auf sich genommen hat, um dem Menschen von seiner Passion zu berichten und sie zum Engagement zu bewegen. – Yann Arthus-Bertrand, Jahrgang 1946, ist der erfolgreichste Luftbildfotograf der Welt. Nach Stationen als Filmschauspieler und Tierzüchter in Frankreich ging er Ende der 1970er Jahre nach Kenia. Während der Arbeit an einer Reportage über Löwen, die er von einem Heißluftballon aus fotografierte, entdeckte er die Schönheit der Landschaft aus der Vogelperspektive. Alsbald wurden seine Luftbildfotografien in Magazinen wie Stern, Geo und National Geographic gezeigt. Zurück in Frankreich gründete Arthus-Bertrand 1991 die Agentur Altitude, die auf Luftaufnahmen spezialisiert ist und der mittlerweile rund sechzig Fotografen angehören. Im Knesebeck Verlag sind von ihm neben dem Bestseller Die Erde von oben – Tag für Tag zahlreiche Bildbände erschienen. Yann Arthus-Bertrand lebt in Paris“ (Knesebeck). – Neuwertiges Exemplar im Orig.-Versandkarton.

Schlagwörter: Aerial photography, Luftbildfotografie, Luftbildphotographie, Nummerierte Bücher, Signierte Bücher

Details anzeigen…

1.000,--  Bestellen
1 Saltzman, Paul. Die Beatles in Indien. Fotografien von 1968. Berlin, Schwarzkopf und Schwarzkopf 2005. Folio (38,5 x 28 cm.). 29 S. u. ca. 70 Abb. auf 33 teils doppelblattgr. Farbtafeln u. 1 beil. gefalt. Plakat. OPbd. mit farbig illustr. OU. u. farbig illustr. Orig.-Pappschuber.

Von P. Saltzmann auf dem Vorsatz mit Silberstift signiert. – „Anfang des Jahres 1968 reisten die Beatles nach Indien, in die Ausläufer des Himalaya-Gebirges, um etwas zu finden, was ihnen ihr Ruhm und Reichtum nicht geben konnte: Sie suchten den inneren Frieden. Für acht Wochen verschwanden sie in einen Ashram, um dort Meditation zu studieren. Presse und Besuchern war der Zugang nicht gestattet. Einige Tage später, ohne zu wissen, dass die Beatles dort waren, kam der vierundzwanzigjährige Fotograf Paul Saltzman zu den verschlossenen Toren des Ashrams – acht Tage lang schlief er in einem Zelt, bis er endlich hineingelassen wurde. Die nächste Woche verbrachte er mit John, Paul, George und Ringo, dem schottischen Folksänger Donovan Leitch, der Schauspielerin Mia Farrow und Mike Love, dem Leadsänger der Beach Boys. Es war die Zeit, als Mia Farrow sich gerade von Frank Sinatra getrennt hatte, die Zeit, in der die Beatles die meisten Lieder für ihr nächstes Album, weltweit bekannt als das »White Album«, komponierten. In diesen wenigen Tagen entstanden unglaubliche Fotos, die jetzt erstmals in dem Prachtband »Die Beatles in Indien« vereint sind. Paul Saltzman lässt uns an einigen der besten und intimsten Fotos, die je von John, Paul, George und Ringo gemacht wurden, teilhaben. Paul Saltzman hat als Regisseur, Autor und Produzent von Spielfilmen und Dokumentationen international Preise gewonnen. Bevor er die Beatles in Indien getroffen und fotografiert hat, hatte er schon Konzerte mit Leonard Cohen veranstaltet und viele Folk- und Rock-Konzerte besucht. Momentan arbeitet er an Filmen und schreibt ein neues Buch. Er hat eine Tochter und lebt in Toronto, wo er mehrmals pro Woche Eishockey spielt. Im Sommer 2005 kommt Paul Saltzman zur Beatles-Convention nach Deutschland, um sein Buch den Fans vorzustellen und von der Begegnung in Indien zu erzählen“ (Schwarzkopf und Schwarzkopf). – Tadellos.

Schlagwörter: Beatles, Pop music, Popmusik, Rock music, Signierte Bücher

Details anzeigen…

100,--  Bestellen
1 Balet, Catherine. Identity. (Dress codes in European schools. London – Paris – Berlin – Barcelona – Milan. January 2004 – April 2006). Göttingen, Steidl (2006). 4°. 153 S. mit zahlr. farb. Abb. Farig illustr. OKart.

Erste Ausgabe. – Von C. Balet signiert. – „Catherine Balet machte ihren Abschluss an der École des Beaux Arts in Paris und arbeitete als Malerin, bevor sie sich 2003 – als künstlerische Herangehensweise an soziologische Themen – der Fotografie zuwandte. Als freiberufliche Fotografin veröffentlicht sie regelmäßig in französischen und internationalen Magazinen; ihre Arbeiten wurden vielfach ausgestellt und sind Teil privater Sammlungen. Balet lebt und arbeitet in Brighton“ (Steidl). – Tadellos.

Schlagwörter: Fashion photography, Mode, Modefotografie, Signierte Bücher

Details anzeigen…

100,--  Bestellen
1 Böing, Thomas. Cut out. Fotoarbeiten 2008 – 2010. Mit Textbeiträgen von: Gerhard van der Grinten, Daniel Kothenschulte, Hans-Jürgen Lechtreck, Kerstin Stremmel, Ulrike Surmannn. (Buchkatalog zur Ausstellung: Kudlek van der Grinten Galerie, Köln). Köln, Salon-Verlag (2011). Quer-4°. [42] Bl. mit farb. Abb. auf Tafeln. Illustr. OPbd.

Von T. Böing signiert. – Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Architectural photography, Architekturfotografie, Signierte Bücher, Widmungsexemplar

Details anzeigen…

50,--  Bestellen
1 Moriyama, Daido. Pantomime. Tokyo, Akio Nagasawa (2017). 4°. [18] Bl. mit 23 gefalt. Duotone Tafeln. Illustr. flex. OLn. (Silkscreen-Printed on Canvas).

Eines von 600 num. Exemplaren; auf dem Titelblatt von D. Moriyama signiert. – Mit einem Nachwort in Japanisch und Englisch (übersetzt von Andreas C. Stuhlmann). – Die Aufnahmen zeigen Foeten, aufgenommen in einem Hospital in Konagawa. – „It was a long, long time ago. Each of them was sleeping in a liquid inside a small flask about the size of a human thumb. All of them had oyster-colored skins, and were shaped like shrimps. In a glass case at the end of a row of shelves in a dark corridor of an obstetrics and gynecology hospital near the Tanzawa mountains in Kanagawa, countless fetuses in formaldehyde were quietly leaning on each other as they looked out into the sun-drenched courtyard“ (D. Moriyama). – Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Japan, Nummerierte Bücher, Signierte Bücher

Details anzeigen…

320,--  Bestellen
1 Hoinkis, Ewald. Fotografien 1924 – 60. Illustration, Mode, Werbung. (Herausgegeben von Ute Eskildsen). Berlin, Nishen 1988. 141 S. mit zahlr. Abb. Illustr. OKart. (Serie Folkwang, Band 2).

Mit eigenh. Widmung von Marion Herzog-Hoinkis (Tochter des Fotografen). – Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Fashion photography, Modefotografie, Modephotographie, Signierte Bücher, Widmungsexemplar

Details anzeigen…

40,--  Bestellen
1 Berger – Coriando, Paola-Ludovika. Helmut Berger. Ein Leben in Bildern. Berlin, Schwarzkopf & Schwarzkopf (2012). Folio (37,5 x 31 cm.). 199, (1) S. mit zahlr. Abb. OPbd. mit illustr. OU. in illustr. Orig.-Pappschuber u. Orig.-Versandkarton.

Nr. 266 einer lim. Sonderausgabe; von H. Berger signiert. – „Der opulente Bildband erzählt das Leben des grossen österreichischen Schauspielers in eindrucksvollen Bildern von seiner Kindheit bis weit in die neunziger Jahre – zum Beispiel sieht man Helmut Berger als Kind beim Taubenfüttern, in Karnevalsverkleidung und als Heranwachsenden an der Hotelfachschule. Zahlreiche Fotos aus all seinen Filmen zeichnen Helmut Bergers Karriere nach, vor allem seine Jahre mit Visconti, und zeigen ihn an der Seite der grossen Stars dieser Epoche, mit denen er spielte: mit Liz Taylor, Romy Schneider, Annie Girardot oder Burt Lancaster. Andere Bilder dokumentieren das Jetset-Leben der siebziger und achtziger Jahre, in dessen Mittelpunkt Helmut Berger stand, und zeigen ihn in der illustren Gesellschaft der Filmstars, des Hoch- und Geldadels – unter anderen mit Liz Taylor und Richard Burton auf der Yacht von Onassis, mit Audrey Hepburns Ehemann Mel Ferrer, mit Maria Callas oder mit Modeschöpfer Valentino. Zwei Texte ergänzen den Band: ein Text von Helmut Berger, in dem er selbst über sein Leben erzählt, sowie eine vollständige Darstellung seiner gesamten Filmkarriere“ (Schwarzkopf & Schwarzkopf). – Tadellos.

Schlagwörter: Film, Motion picture actors and actresses, Nummerierte Bücher, Signierte Bücher

Details anzeigen…

80,--  Bestellen
1 LaChapelle, David. Heaven to hell. Köln, Taschen (2006). Folio (36,5 x 29 cm.). 343, (1) S. mit teils doppelblattgr. Farbtafeln. Farbig illustr. OPbd. in farbig illustr. Orig.-Buchkassette.

Koetzle, Fotografen A-Z 218 f. – Erste Ausgabe. – Von D. LaChapelle auf dem Titelblatt signiert. – „David LaChapelle bekam noch in der Highschool von Andy Warhol seinen ersten professionellen Job angeboten: ein Shooting für die Zeitschrift Interview. Seitdem widmeten zahlreiche Galerien und Museen seiner Fotografie Ausstellungen, darunter die Tony Shafrazi Gallery und Deitch Projects in New York und die Barbican in London. Seine Bilder von Prominenz und zeitgenössischer Popkultur prangten auf den Titeln und Seiten unzähliger Zeitschriften wie der italienischen Vogue, der französischen Vogue, Vanity Fair, Rolling Stone und i-D. In den vergangenen Jahren hat LaChapelle sein Werk um Musikvideos, Livetheater und Dokumentarfilme erweitert“ (Taschen). – „Er hat wenig gemein mit der Tradition einer visionären Fotografie, lieber zieht er alle Register des Traums und richtet sich ein in einer Welt aus Dadaismus, Surrealismus, kitsch und Cyberspace, ja sogar bloße politisch inkorrekte Geschmacklosigkeiten macht er sich zunutze“ (G. Calvenzi in Koetzle). – Buchkassette an einer Ecke angeplatzt, sonst sehr gut erhalten.

Schlagwörter: Aktfotografie, Aktphotographie, Erotische Fotografie, Photography of the nude, Photography, Erotic, Pop-Kultur, Signierte Bücher

Details anzeigen…

240,--  Bestellen
1 Sackmann, Mannfred M(ichael). On TV. Portfolio, 12 nummerierte u. bezeichnete C-Prints auf Fujicolor-Papier (Blattmaß: 30,5 x 40,5 cm., Bildmaß 29 x 37 cm.), jeweils unter Passepartout montiert. Berlin, Galerie Schultz o. J. (1988). Imperial-Folio (62,5 x 53 cm.). Orig.-Buchkassette mit Deckeltitel.

Nr. 2 von nur 10 Exemplaren; von M. M. Sackmann signiert. – M. M. Sackmann (geb. 1952 in Seesen), begann 1971 zu fotografieren. 1975 zog er nach Berlin und wurde 1978 bis 1982 in der Werkstatt für Photographie bei Ulrich Görlich ausgebildet. Seit 1992 ist er Mitglied im Verein Berliner Künstler und seit 1994 in der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh). Arbeiten von M. M. Sackmann erschienen u. a. in European Photography, Fotografie, KULTur, Der Spiegel, Tip, Zeitmagazin, Zitty und ZOOM.

Schlagwörter: Nummerierte Bücher, Original-Photographie, Signierte Bücher

Details anzeigen…

1.200,--  Bestellen
1 Araki, Nobuyoshi. Tokyo Love (Japanisch). Tokyo, Poplar Publishing (2008). 8°. [76] Bl. mit zahlr. Abb. OPbd. mit illustr. OU. u. Orig.-Bauchbinde (Obi, Bellyband).

Japanische Originalausgabe. – Von N. Araki signiert. – Die Aufnahmen zeigen Personen bei Sportveranstaltungen und anderen Freizeitbeschäftigungen in Tokio. – „Wie ein Getriebener hetzt er von Aufnahme zu Aufnahme, von Bild zu Bild. Wolkenhimmel, Blicke in die Badewanne, Katzen, Stadtansichten, immer wieder Blumen und natürlich Nackte – es scheint, als wolle der rastlose Bildersammler jeden Moment im Foto festhalten. Für Nobuyoshi Araki sind die unzähligen Aufnahmen, die er täglich macht, wie eine Art Tagebuch, das ‚die Vergangenheit ebenso beinhaltet wie die Projektion der Zukunft‘. Nicht selten belichtet er mehr als 80 Filme am Tag, denn je mehr Bilder er seiner Umgebung entreißt, desto eher erreicht seine Arbeit für ihn eine ‚kosmische Dimension‘ und wird zu einer Art ‚buddhistischem Mandala‘.“ (W. Baatz in Koetzle, Fotografie A-Z, S. 13). – Tadellos.

Schlagwörter: Japan, Signierte Bücher, Sport, Street photography, Tokio

Details anzeigen…

200,--  Bestellen
1 Madoz, Chema (eig. José María Rodriguez). Obras maestras. (Essays by Duane Michals, Olivia Maria Rubio, Estrella de Diego and Christian Caujolle). Tercera edición revisada y ampliada con nuevas imágenes. Madrid, La Fábrica (2009). 4°. 444, (5) S. mit über 300 Duotone-Tafeln. OLn. mit illustr. OU.

Erste Ausgabe des Werkverzeichnisses des spanischen Foto-Künstlers. – Von C. Madoz auf dem Titelblatt signiert. – „This book, which initiates La Fábrica’s Masterpieces Collection, tells the story of Chema Madoz through the reproduction of more than 300 photographs within its 480 pages. Page by page, three decades of creation are covered and the artist’s inner world is revealed. His life and works are discovered thanks to essays by Duane Michels, Olivia Maria Rubio, Estrella de Diego and Christian Caujolle as well as an extensive and detailed illustrated chronology“ (Klappentext). – „I am astouned and delighted by his wit. Surely must be Borges’ unborn son“ (D. Michals). – „Chema Madoz born in 1958 in Madrid, where he lives and works. He studied History of Art at the Complutense University of Madrid. His first individual exhibition was in Madrid in 1983, at the Royal Photographic Society of Madrid. Since 1990 he has been developing the concept of objects, a subject which would appear constantly in his photography until the present. The photographs show in a subtle and ironic way paradoxical worlds of everyday objects. Familiar objects are placed in a new context, beyond a function – and achieve a new meaning through the playful interaction with other objects. These assembled constructions play with reality, our perception and exaggerate it – and release it in a poetic way. … Madoz’s photographs are titled “Untitled”, which is itself a paradox. In fact, by titling his photographs “Untitled”, what Madoz does is to paradoxically, (un)title his photographs. Madoz plays with the (visual) poetry of language and the complex simplicity of his (re) contextualised (re) presentations which, via resemblance and distraction, are performed in our intellect, leading us into a state of not only dual contemplation but of interaction; giving us, in any case, something we did not have before“ (P. V. Mullor, Eyemazing issue 02-2007). – Tadellos.

Schlagwörter: Catalogue raisonne, Catalogues raisonnés, Signierte Bücher, Werkverzeichnis, Werkverzeichnisse

Details anzeigen…

400,--  Bestellen
1 Wickrath, Claus. (Portfolio). Paris, Daniela Wagner o. J. (1992). 8° (19 x 21 cm.). Titel u. 6 handschr. bezeichnete u. dat. Duotone Tafeln zusammen mit 1 echten getrockneten Rose in Orig.-Pappkassette.

Mit eigenhändiger Widmung von C. Wickrath auf dem Titel. – Die Aufnahmen jeweils mit Ortsbezeichnungen und Jahr im unteren w. Rand: „Paris ’92, Newport ’92, Deauville ’91, N. Y. ’92, St. Petersburg ’90 und Columbien ’89. – Der Berliner Mode-Fotograf C. Wickrath (geb. 1971) arbeitete für zahlreiche Zeitschriften Vogue Italia, GQ Magazine, The New York Times Magazine und The Guardian. Seine Fotografien wurden auch in Galerien auf der ganzen Welt ausgestellt, darunter im Museum of Modern Art (MoMA) in New York und im Victoria & Albert Museum in London. – Seine Arbeiten „zeichnen sich durch eine einzigartige Kombination von Elementen aus Natur, Architektur und menschlicher Gestalt aus. Er verwendet oft Langzeitbelichtungen, um Lichtspuren einzufangen oder surreale Bilder zu schaffen, die die Grenzen zwischen Realität und Fantasie verwischen. Seine Fotografien werden oft als traumhaft oder ätherisch beschrieben, da sie mit Licht und Farbe eine jenseitige Atmosphäre schaffen. Claus überschreitet mit seiner Fotografie weiterhin Grenzen, indem er neue Techniken erforscht und mit verschiedenen Medien wie digitaler Manipulation oder 3D-Druck experimentiert. Seine Arbeit wurde für seine Kreativität und Originalität gelobt, was ihn heute zu einem der gefragtesten Fotografen macht“ (fashionmodeldirectory aus dem Englischen übersetzt).

Schlagwörter: Signierte Bücher, Widmungsexemplar

Details anzeigen…

200,--  Bestellen
1 Bloch, Ernst. Sprachbilder. Kalligraphien von Silvia Izi. Dreieich, Doris Sdun 1986. 4°. [24] Bl. mit 15 ganzs. Kalligraphien u. 1 sign. u. num. Orig.-Siebdruck (″Kalligraphie II“). OPbd. mit Rückenschild u. Deckeltitel.

Eines von 40 num. Exemplaren mit einem signierten Orig.-Siebdruck; im Druckvermerk von S. Izi signiert. (GA 90 Exemplare). – Vorwort von Hans A. Halbey. – Tadellos.

Schlagwörter: Kalligraphie, Nummerierte Bücher, Signierte Bücher, Signierte Künstler-Graphik

Details anzeigen…

100,--  Bestellen
1 Erni – Senghor, Léopold Sédar (Préface). Esquisses africaines. Lausanne, Clairefontaine (1966). Quer-4°. [116] S. mit teils farb. Illustrationen. Orig.-Kunstlederband mit farbig illustr. OU. in Halbleinen-Schuber.

Erste Ausgabe. – Mit ganzs. Bleistiftzeichnung (junges Paar) und eigenhändiger Widmung „In old Friendship for Frame 26.8.67“ von Hans Erni. – Der senegalesische Dichter und Politiker L. S. Senghor (1906-2001) war von 1960 bis 1980 der erste Präsident des Senegal. – Schutzumschlag mit hinterl. Randläsuren und mit Klarsichtfolie kaschiert, sonst gut erhalten.

Schlagwörter: Afrika, Originalzeichnung, Signierte Bücher, Widmungsexemplar

Details anzeigen…

280,--  Bestellen
1 Genet, Jean. Der zum Tode verurteilte. Deutsch von Gerhard Edler. Mit 5 Lithographien von Hans Anschütz. Hamburg, Merlin (1969). Gr.-8°. 21 S., [1] Bl. mit 5 Orig.-Lithographien. OPbd. mit Goldgepr. Rückentitel in Orig.-Pappschuber.

Eines von 100 num. Exemplaren mit von der Platte abgezogenen Orig.-Lithographien; im Druckvermerk von Hans Anschütz signiert. (GA 700 Exemplare). – Tadellos.

Schlagwörter: Illustrated books, Illustrierte Bücher, Nummerierte Bücher, Signierte Bücher, Vorzugsausgaben

Details anzeigen…

120,--  Bestellen
1 Zur Mühlen, Hermynia. Was Peterchens Freunde erzählen. Sechs Märchen illustriert von George Grosz. II. veränderte Auflage / 10.-12. Tausend. Berlin, Malik-Verlag (1924). Kl.-4°. 31, (1) S. mit 5 (4 ganzs.) Illustrationen u. 6 illustr. Initialen. Farbig illustr. OHln. (Die Märchen der Armen, Band 1).

Bilderwelt 671. Slg. Brüggemann II, 925. Gittig 124. Hermann 250. Herzfelde 124. LKJ III, 861 ff. Raabe 346, 1. Wegehaupt, Arbeiterklasse 304. – Gegenüber der ersten Ausgabe von 1921 mit der farbigen Einbandzeichnung von G. Grosz, fest gebunden, in kleinerem Format und auf besserem Papier gedruckt. – Mit Kinderzeichnungen auf dem Vorsatz und eigenhändigen Namenszügen von Peter Jacobsohn (?-1998), Sohn des „Weltbühne“-Gründers Siegfried Jacobsohn. – „Das Buch enthält 6 Illustrationen (eine Tafel mit zwei Illustrationen) … mit sozialkritischer Thematik in Übereinstimmung mit dem Inhalt der Märchen, in denen z. B. eine Streichholzschachtel „vom kapitalistischen System erzählen“ will und eine Flasche erklärt, daß die „guten, klugen Menschen“, die gegen dieses System kämpfen, Sozialisten genannt werden“ (T. Brüggemann). – „Mit ihren proletarischen Märchen zählt Z. M. zu den bekanntesten und bedeutendsten Kinderbuchautoren der proletarisch-revolutionären Literaturbewegung der Weimarer Republik. Mit Hilfe parabelhafter und allegorischer Elemente suchte sie darin dem Arbeiterkind in vereinfachender Weise komplizierte Bedingungen und Prozesse der Gesellschaft zu erklären. Dabei ging sie in einem Teil der Märchen von der unmittelbaren Erfahrungswelt des proletarischen Kindes aus, wie beispielsweise in Was Peterchens Freunde erzählen (1921), wo belebte Gegenstände wie Kohle, Bettdecke usw. von ihrer Herkunft, Herstellung sowie der Arbeit und den Verhältnissen, unter denen sie in der kapitalistischen Gesellschaft geleistet wird, berichten“ (B. Dolle in LKJ). – Deckel leicht fleckig, nur im Blattrand vereinzelt etwas fleckig, sehr gutes Exemplar mit interessanter Provenienz.

Schlagwörter: Expressionismus, Illustrated books, Illustrierte Bücher, Märchen, Politische Kinderbücher, Signierte Bücher, Sozialismus

Details anzeigen…

850,--  Bestellen
1 Ray, Cyril. Lafite, Geschichte und Porträt eines grossen Weines. In der deutschen Bearbeitung von Hanspeter Reichmuth. Zürich, Albert Reichmuth (1980). Folio (35 x 24,5 cm.). 184 S. mit 7 mont. Farbtafeln, einigen Abb., 1 mont. Wein-Etikett u. 1 gefalt. Plan (Domaine de Chateau Lafite). Dunkelroter Orig.-Kalbsledereinband mit goldgepr. Rücken- u. Deckeltitelin Orig.-Pappschuber.

Schoene 9578. – Erste deutsche Ausgabe. – Nr. XIX von 50 röm. num. Exemplaren der Liebhaberausgabe (GA 980 Exemplare) auf beil. Blatt von Baron Elie de Rothschild, C. Ray und H. Reichmuth signiert. – Rücken etwas aufgehellt, sonst tadellos.

Schlagwörter: Nummerierte Bücher, Önologie, Signierte Bücher, Vorzugsausgaben, Wein, Weinbau

Details anzeigen…

240,--  Bestellen
1 Vogel, Traugott. Zirkus Juhu, oder Tiermensch und Menschentier. Puppenspiel in fünf Aufzügen. Zürich & Leipzig, Orell Füssli (1928). 8°. 91, (2) S. mit Illustrationen von Ernst Gubler. Illustr. OPbd. mit 2 verschiedenen Orig.-Schutzumschlägen.

Nicht bei SBI u. Seebaß. – Erste und einzige Ausgabe, selten. „Als Manuskript gedruckt für das Schweizerische Marionetten-Theater, Kunstgewerbemuseum der Stadt Zürich“. – Mit eigenhändiger Widmung von T. Vogel „für Hrn. Walter Schmid dieses altersmüde Tierspiel von Traugott Vogel“. – T. Vogel (1894-1975) begann in den 20er Jahren „v.a. Jugendbücher zu schreiben, darunter „Die Spiegelknöpfler“ (2 Bde., 1932-34). Mit dem Buch „Schwizer Schnabelweid“ gab V. 1938 Dialekttexte aus allen Kantonen heraus, gehörte dem Bund Schwyzerdütsch an und verfasste eigene Texte in Zürcher Mundart, u.a. die „Gschichten us em Züripiet“ (3 Bde., 1952-66). Daneben förderte er Schriftstellerkollegen wie Hans Boesch, Erika Burkart, Gertrud Wilker oder Jörg Steiner, denen er als Herausgeber der Reihe „Der Bogen“ (1950-64) eine Publikationsmöglichkeit bot. 1948 Literaturpreis der Stadt Zürich, 1949 Schweiz. Jugendbuchpreis“ (I. Bigler-Marschall in HLS). – Innengelenk vor dem Vortitel etwas angeplatzt, sehr gutes Exemplar mit zwei Schutzumschlägen; einer mit einer Fotografie (Marionette), der andere mit einer Illustration.

Schlagwörter: Puppentheater, Signierte Bücher, Widmungsexemplar

Details anzeigen…

100,--  Bestellen
1 Reinhart, Hans. Daglar. Ein Lebens-Mythus. Olten, Vereinigung der Oltner Bücherfreunde 1942. 8°. 83 S., [1] Bl. mit signiertem Orig. Holzschnitt von Alwine Fülscher auf Japan. OHldr. mit goldgepr. Rückentitel, Linienverg. u. Kopfgoldschnitt. (Veröffentlichung der Vereinigung Oltner Bücherfreunde, Band 11).

Eines von 100 num. Exemplaren auf Zerkall-Bütten gedruckt und in braunes Levantenziegen-Halbleder gebunden. – Von H. Reinhart auf dem Vortitel signiert und mit signiertem Orig.-Holzschnitt von Alwine Fülscher. – Schönes Exemplar.

Schlagwörter: Illustrated books, Illustrierte Bücher, Nummerierte Bücher, Signierte Bücher

Details anzeigen…

100,--  Bestellen
1 Knodt, Karl Ernst. Fontes Melusinae. Ein Menschheitsmärchen. Mit Bildern von G(ustav) Kampmann. Altenburg, Geibel 1904. Gr.-8°. 76 S. mit zahlr. Illustrationen. Illustr. OLn. mit goldgepr. Rücken- u. Deckeltitel.

Mit eigenhändiger Widmung von K. E. Knodt. – Einband mit leichten Gebrauchsspuren, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Illustrated books, Illustrierte Bücher, Signierte Bücher, Widmungsexemplar

Details anzeigen…

40,--  Bestellen
1 Riefenstahl, Leni. Africa. Köln, Taschen (2002). Folio (50,5 x 35 cm.). 564 S. mit zahlr. Farbtafeln. Original-Kaliko-Einband in Original-Kaliko-Buchkassette.

Eines von 2500 num. Exemplaren, von L. Riefenstahl im Druckvermerk signiert. – Text in Deutsch, Englisch und Französisch. – „Diese bemerkenswerte Sammlung im Baby SUMO-Format vereint Leni Riefenstahls Bilder der Nuba, Dinka, Schilluk und Massai zu einer Hommage an Afrika. Die Fotos erzählen von ihren Reisen auf den Schwarzen Kontinent und vom Eintauchen in die Sitten und Gebräuche ihrer Gastgeber. Sie zeugen von einer respektvollen Begegnung der Gegensätze und von Riefenstahls tiefer Achtung vor den Menschen dieses Erdteils. … [A]nlässlich von Riefenstahls 100. Geburtstag erschien[en], ist dem viel diskutierten Afrika-Œuvre der Fotografin gewidmet. Leni Riefenstahl, die erste international anerkannte weibliche Regisseurin, begann mit Anfang 60 ihre regelmäßigen Reisen auf den afrikanischen Kontinent, wo sie an zahlreichen Film- und Fotografieprojekten arbeitete. Ihr Lieblingsziel war der Sudan. Dort lebte sie mit dem Stamm der Nuba, lernte ihre Sprache und fotografierte sie“ (Taschen Verlag). – Tadellos.

Schlagwörter: Africa, Afrika, Ethnologie, Ethnology, Nummerierte Bücher, Signierte Bücher

Details anzeigen…

2.200,--  Bestellen
1 Araki, Nobuyoshi. Araki. Köln, Taschen (2002). Folio (51 x 35,5 cm.). 631 S. mit zahlr. Farbtafeln. Rosafarbiger OLn. in Orig.-Leinen-Buchkassette.

Eines von 2500 num. Exemplaren, im Druckvermerk von N. Araki signiert. – Text in Deutsch, Englisch und Französisch. – „Dieses Buch enthält alles über mich. Es ist ein 60-Jahres-Vertrag gewesen. Fotografie ist Liebe und Tod – das wird auf meinem Grabstein stehen“ (N. Araki). – „Nobuyoshi Araki selbst nennt diesen signierten Rekordband „ein Epitaph für meine ersten sechzig Jahre“. Von in der Bondage-Kunst des kinbaku-ki gefesselten Frauen bis hin zu sinnlichen Blumenaufnahmen reduziert Araki Jahrzehnte fotografischen Schaffens auf rund 1.000 exemplarische Bilder – die ultimativ persönliche Rückschau auf sein umfangreiches und umstrittenes bisheriges Lebenswerk. – Nobuyoshi Araki wurde 1940 in Tokio geboren. Im Alter von zwölf Jahren bekam er von seinem Vater eine Kamera geschenkt und ist seither der Fotografie verfallen. Er studierte Fotografie und Film an der Chiba-Universität und machte bald darauf seine ersten kommerziellen Bilder. 1970 stellte er seine berühmten Xeroxed Photo Albums her, die er in limitierter Auflage produzierte und an Freunde, Kunstkritiker und Fremde verschickte, die er willkürlich aus dem Telefonbuch aussuchte. Mit seinen kühnen, gewagten Fotos sorgte Araki immer wieder für öffentliche Empörung und Zensur, besonders in seiner japanischen Heimat. Doch weder ließ er sich davon beirren noch konnte dies seinen Einfluss schmälern. Sein imposantes Werk umfasst bereits weit über 400 Fotobände“ (Taschen-Verlag). – Buchkassette geringf. fleckig, sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Aktfotografie, Aktphotographie, Nummerierte Bücher, Photography of the nude, Signierte Bücher

Details anzeigen…

2.000,--  Bestellen
1 Schürrer, Hermann. Der letzte Yankee-Doodle vor dem Untergang der Vereinigten Staaten. Voräffung einer Liquidation. Wien, Freibord 1981. 195 S. Farbig illustr. OKart. in Orig.-Pappschachtel. (Freibord-Sonderreihe, 7).

Eins von 100 num. u. von H. Schürrer signierten Exemplaren auf der Innenseite des Schachteldeckels.– Mit eigenhändiger Widmung von H. Schürrer auf Titel. – Schachtel mit leichten Gebrauchsspuren u. etwas lichtrandig, sonst sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Nummerierte Bücher, Signierte Bücher, Widmungsexemplar

Details anzeigen…

80,--  Bestellen
1 Brassai (d. i. Gyula Halász). Transmutations. (Gravures 1934-35. Suite de 12 „gravures sur émulsion bromure d’argent“). Lacoste, Galerie Les Contards (1967). Folio. Portfolio, [15] Doppelbl. u. 12 mont. Orig.-Photographien (Silbergelatine, 17,8 x 23,8 cm.) auf „Arches satiné „. Orig.-Seiden-Buchkassette.

Auer 467. Brassai. From Surrealism to Art Informel. Barcelona 1993, S. 208. – Eines von 100 num. Exemplaren; von Brassai im Impressum signiert. – Text in Französisch und Englisch. – „Sculpteur je me suis toujours limité à dégager une forme entrevue un instant dans un galet ramassé sur la grève. De même je m’astreignais ici à révéler la figure latente qui gisait dans chaque image. La photographie est devenue la matière brute, le point de départ de mutations et transmutations qui n’avaient plus rien à voir avec elle … Je taillais ces chairs comme on taille un bloc pour en dégager la figure qu’il recèle. Une fille en train d’ôter ses vêtements dans une chambre d’hôtel rue Quincampoix se transforma en un assemblage d’instruments de musique. Le papier du mur, les jarretelles posées sur le canapé étant les ultimes vestiges de la photo. D’autres formes „délivrées“ devenaient des femmes-guitare, des femmes-viole, des femmes-mandoline. Cette obsession de réduire le corps féminin en instrument de musique, et qui m’a toujours hanté, est sans doute un archét. – The engravings collected in this album were done in 1934–5 … Respectful of the image printed by the sun, hostile to any ,intervention’, had I, in spite of myself, come under the influence of the surrealists“ (Brassaï in the introducing text ). – „Brassaï’s Transmutations are an extension of the earlier multimedia experiments of the Dadaists and Surrealists in photomontage and collage. The influence of Cubism, examples of which Brassaï would have witnessed in Picasso’s studio, is also evident in the fragmentation of form and multi-faceted presentation of objects. Engraving is also related to Brassaï’s interest in graffiti and alternative visual languages. The Surrealists practised automatic writing to divulge the workings of the subconscious whilst in trance-like states and Brassaï’s Transmutations are similar in their attempt to access an alternative reality below the surface of the photographic image. Describing the series, he said that he was compelled to ‘reveal the hidden figure which lay in each mental picture’. Taking the somnambulatory approach of the Surrealists, Brassaï explained: ‘Almost as a sleep-walker, I witnessed these destructions and formations. The dislocated parts of the photographs reorganised themselves into new combinations.’ In Femme-Fruit, Brassaï has reworked a photograph of a female nude so vigorously that only a breast is still distinguishable but biomorphic shapes remain to outline the rudiments of the female body. Taking on the sadomasochistic overtones of the Surrealists, Brassaï declared, ‘I cut flesh as one carves a block to break loose the figure which it conceals’. During his Surrealist period, Picasso was obsessed by the potential transformation of the human body into inanimate objects. He discussed with Brassaï how the female body could appear transformed into a piece of fruit or vase when viewed close up, telling him that he was surprised when he first noticed ‘how much the fruit of the coconut palm – the largest fruit there is – resembles the lower torso of a woman’. Picasso noticed that in some of Brassaï’s nudes the presence of ‘gooseflesh’ evoked the skin of an orange and Brassaï found similarities between the female body and natural forms. His entire approach to photography was caught up in the potential of the medium for poetic metaphor and the Transmutations series shows this principle in Brassaï’s most experimental format“ (Huxley-Parlour Gallery, London zur Ausstellung 2016). – 12 Gelatine silver prints and 15 double leaves incl. introducing text and colophon. Loose quires as issued in orig. black silk box. – One of 100 numbered trade copies besides 10 h.c., signed in the colophon by Brassaï.

Schlagwörter: Dada, Dadaismus, Nummerierte Bücher, Original-Photographie, Signierte Bücher, Surrealism, Surrealismus

Details anzeigen…

12.000,--  Bestellen
1 Kempe, Fritz. Photographie. Zwischen Daguerrotypie und Kunstphotographie. Hamburg, Museum für Kunst und Gewerbe 1977. Gr.-8°. 156 S. mit 80 Abb. Farbig illustr. OKart. (Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, Bilderhefte Nr. 14).

Mit eigenhändiger Widmung und beil. Karte von F. Kempe für die Hamburger Kunsthändlerin Angelika Goerigk. – „Hat sich Andreas Feininger bei Ihnen gemeldet ?“ – Der Hamburger Fotograf F. Kempe (1909-1988) war von 1949 bis 1974 Direktor der Staatlichen Landesbildstelle Hamburg und gründete 1952 die hamburgische Sammlung zur Geschichte der Photographie. Kempe war Ehrenmitglied der GDL (Gesellschaft Deutscher Lichtbildner) und erhielt unter anderem 1974 die David-Octavius-Hill-Medaille und 1981 die Senator-Biermann-Ratjen-Medaille für seine künstlerischen Verdienste um die Stadt Hamburg. – Gutes Exemplar.

Schlagwörter: Signierte Bücher, Widmungsexemplar

Details anzeigen…

70,--  Bestellen
1 Nooijer, Paul de. Losing one’s head. With an introduction by Ingeborg Th(eresia) Leijerzapf. Eindhoven, de Nooijer (1978). [24] Bl. mit 39 teils farb. Abb. Farbig illustr. OKart.

Dutch Eyes 494 f. Gierstberg/Suermondt 196. – Erste Ausgabe. – Text Niederländisch und Englisch. – Von P. de Nooijer auf der ersten Tafel (Selfportrait) signiert und datiert „17-3-’78“. – „At first De Nooijer’s prints were very graphic and coarse-grained, the framing was extreme, and the use of colour was suggestive. In the early1970s he mainly prodused montages of black-and-white photographs that were then coloured, and after 1976 staged photographs, polaroids, films and monumental narrative walls of photographs. Because much of his work recalibrates the implicit rules of perception, it has been seen in connection with conceptual art, also because he explicitly refused to call himself a photographer. This is confusing because his research took place within the domain of the medium itself, or rather, because all of his efforts were aimed at the production of beautiful, seductive, exciting images. Above all his predilection for imaginary worlds made him a source of inspiration for the staged photography of the 1980s“ (H. Visser in Dutch Eyes). – Umschlag etwas gebräunt, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Signierte Bücher

Details anzeigen…

100,--  Bestellen
1 Schnabel, Julian. C.V.J. Nicknames of maître d’s & other excerpts from life. (Afterword by Petra Giloy-Hirtz. Ostfildern, Hatje-Cantz (2015). 4°. 222 S., [1] Bl. mit zahlr. farb. Abb. u. Beiheft (Afterword, 4 Bl.). Farbig illustr. OLn. mit Klarsicht-Schutzumschlag.

Von J. Schnabel auf dem Vorsatz mit weißem Filzstift signiert. – Neuausgabe des zuerst 1997 bei Random House in New York erschienenen Werks. – „Mit 36 Jahren – da war Julian Schnabel nicht nur in den wichtigsten Ausstellungen seiner Zeit vertreten, sondern feierte bereits in den großen Museen, wie im Stedelijk Museum, in der Tate, London oder im Centre Pompidou, Paris seine Retrospektiven. Da schreibt er dieses Buch CVJ und erzählt aus seinem Leben: Wie er 1973 aus Texas zurück in seine Geburtsstadt New York City kommt, im Max’s Kansas City abhängt, Sigmar Polke, Blinky Palermo, Ross Bleckner und die vielen anderen der Szene trifft und auch nach Europa reist, um die alten Meister zu studieren – Erfahrungen und Beobachtungen poetisch wie amüsant zu lesen. Und zugleich faszinierend zu sehen, welches Œuvre er bis dahin vorgelegt hat: die Plate Paintings in ihrer zersplitterten Oberfläche, Gemälde in Öl und Wachs, auf Samt und Zeltplanen, mit »Schmutz« und Schrunden und in den Raum ragenden objets trouvés, Zeichnungen und Skulpturen. Der Einfluss auf eine jüngere Künstlergeneration und die heutige Debatte um Malerei ist unübersehbar“ (Hatje-Cantz). – Tadellos.

Schlagwörter: Postmodernism, Signierte Bücher

Details anzeigen…

140,--  Bestellen
1 Ropp, William. Ethiopiques. Montreuil, Editions de l’Oeil (2015). 8°. [54] Bl. mit 70 teils doppelblattgr. Farbtafeln u. 1 Photo-Print (13,5 x 9,5 cm., verso signiert). Farbig illustr. OPbd.

Erste Ausgabe. – Eines von 100 num. u. signierten Exemplar mit 1 farb. signierten Photo-Print. – „Fin 2014, quelques années après son livre Mémoires rêvées d’Afrique, William Ropp est retourné en terres africaines. Mais à l’est cette fois, „dans la corne“, en Éthiopie, terre de légendes, des séjours de Rimbaud au surnom de „berceau de l’humanité“. Ropp a trempé sa photographie à la source de ces légendes, et ramené de ce voyage des images hors du temps, autochromes réinventés où se cachent aussi bien de farouches enfants que de rusés vieillards. Tous habitent ce pays inconnu qu’est l’Éthiopie de Ropp, fait de terre grise, de ciel rose, d’eau profonde et de forêt dense. Éthiopiques est la carte de ce pays maintenant révélé, autant que le récit d’un voyage dont on ne sait qui l’a vraiment rêvé, du photographe, de ses modèles ou de nous qui les regardons aujourd’hui“ (Editions de l’Oeil). – Dem franz. Fotografen William Roop (geb. 1960) „gelingt in dieser Serie ein ganz eigener Grenzgang zwischen Naturalismus und Künstlichkeit, zwischen der Wiedergabe von Mensch mit Natur und Stilisierung. Die Menschen aller Generationenin Roops Werken blicken den Betrachter meist direkt an. Die enorme Ausstrahlung der Protagonisten zieht den Betrachter magisch in seinen Bann. Die Äthiopier in Roops Bildern wirken verletzlich und eindrucksvoll in sich gekehrt aber gleichzeitig auch stark und voller Selbstbewusstsein. Die eigentümliche Einbettung des Menschen in fremde Landschaften und Pflanzenwelten führt zu geheimnisvollen Bildern voller Rätsel. Die ausgewogene Komposition, gezielt eingesetzte Lichtakzente, die raffiniert nuancierte Farbigkeit und der subtile Einklang zwischen Form und Inhalt verleihen den Fotografien eine überzeugende Dichte“ (Felix Schoeller Photo Award). – Tadellos.

Schlagwörter: Afrika, Äthiopien, Ethiopia, Nummerierte Bücher, Portrait photography, Portraitphotographie, Porträtfotografie, Porträtphotographie, Signierte Bücher, Vorzugsausgaben

Details anzeigen…

320,--  Bestellen
1 Sutkus, Antanas (Motiejaus). Planet Lithuania. Edited by Thomas Schirmböck. (Essay by David Campany). Göttingen, Steidl (2018). 4°. 268 S. mit zahlr. Duotone Tafeln. Illustr. OLn.

Vgl. Koetzle 454. – Erste Ausgabe. – Von A. Sutkus signiert, datiert und mit kl. Zeichnung auf dem Vortitel. – Texte in Litauisch, Englisch, Deutsch und Französisch (Übersetzt von Gintaras Cesonis und Jean-Marc Lacabe). – „This book is a rich overview of Antanas Sutkus’ photos of the people of his native Lithuania during its occupation by the Soviet Union. Sutkus is above all a humanist photographer, his “kosmos” his fellow citizens – children, lovers, the elderly; how they engage with modernity and tradition, nature and the city, and express their identities – all captured in a frank, empathetic style that is far removed from soviet ideals and forms the foundation of the Lithuanian school of photography. By revealing individual lives of dignity and integrity behind the Iron Curtain, Sutkus’ work is as political as it is personal, a record of Lithuania’s assertion of its cultural self against the Soviet Union which occupied the country from the Second World War until 1990. That struggle has since come to fruition: in 2004 Lithuania became a member of both NATO and the European Union, and is today one of Europe’s fasting growing economies“ (Steidl). – A. Sutkus (geb. 1939), Vertreter der humanistischen Fotografie, gilt als bedeutendster Fotograf Litauens. Sutkus wurde 2017 mit dem Dr.-Erich-Salomon-Preis der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) ausgezeichnet. – „Die fotografischen Bilder von Sutkus bewahren den Lebenssaft der ‚vergehenden Welt‘. Sie scheinen voll von Lauten und Gerüchen zu sein. Es ist keine inszenierte, aber auch keine Reportagefotografie. Antanas Sutkus studiert und analysiert den Charakter oder die Erscheinung des entsprechenden Augenblicks“ (R. Jurenaite in Koetzle). – Tadellos.

Schlagwörter: Lietuva, Litauen, Signierte Bücher

Details anzeigen…

200,--  Bestellen
1 Perlmutter, Bill. Through s soldier’s lens. Europe in the fifties. Photographs. Lüdenscheid, Berlin, Seltmann + Söhne (2014). 4°. [172] S. mit Duotone Tafeln. Illustr. OHln.

Erste Ausgabe. – Von B. Perlmutter auf dem Vortitel signiert. – „Gewinner Deutscher Fotobuchpreis 2014 in Silber Die Reise seines Lebens. Eine fotografische und historische Entdeckung und erstmals als Buch veröffentlicht. Der in New York lebende und heute 81jährige Fotograf Bill Perlmutter war ab 1954 als US-Armeefotograf in Europa stationiert. „Through a Soldier’s Lens“ zeigt eine Auswahl seiner 6?x?6 Rolleiflex Aufnahmen aus Deutschland, Frankreich, Italien, Portugal und Spanien. Im Dezember 1954 bestieg der damals 22jährige Fotograf das Truppenschiff nach Deutschland um für amerikanische Armee-Magazine zu arbeiten. Zuvor hatte er die USA nie verlassen und jetzt freute er sich auf das zu fotografierende Europa und auf das Besuchen all jener wunderbaren Orte, von denen er gelesen oder sie in Filmen gesehen hatte. … Bill Permutter wurde 1932 in New York geboren. Nach einem Studium der Filmtechnik schloss er 1954 sein Fotografiestudium an der Army Signal Corps School ab. Seine Bilder wurden in zahlreichen Magazinen und Bildbänden veröffentlicht und er ist in diversen US-amerikanischen Museumskollektionen vertreten. Heute lebt und arbeitet Bill Perlmutter in New York City“ (Seltmann + Söhne). – Tadellos.

Schlagwörter: Signierte Bücher

Details anzeigen…

250,--  Bestellen
1 Grieshaber, HAP u. Brahim Dahak. Nun sprechen die Kamele. Hamburg und Düsseldorf, Claassen (1971). Quer-Folio (32,5 x 46 cm.). [34] Bl. mit 59 teils zweifarb. Orig.-Linolschnitten von Grieshaber (32) und Dahak (27). Farbig illustr. OPbd. (Der Engel der Geschichte 16/17/18).

Fichtner 71. Fürst 70/14-43. – Von HAP Grieshaber auf dem Widmungsblatt signiert. – Einband leicht fingerfleckig, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Signierte Bücher

Details anzeigen…

150,--  Bestellen
1 Davidson, Bruce. Central Park. Preface by Elizabeth Barlow Rogers. Commentary by Marie Winn. New York, Aperture (1995). Quer-4°. [121] S. mit 92 teils doppelblattgr. Duotone Tafeln. OHln. mit illustr. OU.

Koetzle 104 f. – Erste Ausgabe. – Mit eigenhändiger Widmung von B. Davidson „To Claude Bruce Davidson 1995“. – „Working in New York City’s Central Park over four years, Bruce Davidson made images of the vibrant life and activities that take place in the well-loved green space. The Magnum photographer and New York resident captured youthful play, rendezvous-ing couples, and citydwellers at rest in the park. He also became acquainted with a variety of eccentric characters – his reflections of meeting these individuals, taken from his book Central Park, are republished below. His notes are prefaced by a text by Elizabeth Barlow Rogers on the richness of Davidson’s work made in the famed space. Elizabeth Barlow Rogers is a landscape designer, preservationist and writer, founder of the Central Park Conservancy, and President of the Foundation for Landscape Studies.“ (Magnumphotos). – Sehr gutes Exemplar. – Inscribed by B. Davidson, fine.

Schlagwörter: Central Park, New York, Portrait photography, Signierte Bücher, Widmungsexemplar

Details anzeigen…

320,--  Bestellen
1 Groebli, René. Rail magic. (Preface by Guido Magnaguagno). Zürich, Galerie Andy Jllien (2009). 4°. [1] Bl., 64 S. mit 64 teils gefalt. Duotone Tafeln u. 1 num. u. sign. Orig.-Photographie (Silbergelatine, Baryt-Abzug, 30 x 40 cm.). OHln. mit Deckelbild in Orig.-Pappkassette (43 x 35 cm.).

Vgl. Auer 335. Heidtmann 12417. Koetzle 176 f. The Open Book 152 f. Parr/Badger I, 204. Schweizer Fotobücher 162 ff. – Erweiterte Neuausgabe des legendären Fotobuchs. – Eines von 50 num. Exemplaren der Vorzugsausgabe, mit eigenhändiger Widmung von R. Groebli „für André René Groebli“ und Silbergelatine-Abzug, verso signiert und nummeriert. – Text in Deutsch, Englisch und Französisch. – „Magie der Schiene (The Magic of Tracks), selfpublished by the Swiss photographer René Groebli, … takes a set of personal photographs investigation vertain formal issues and turns them into a framework of text, graphic design, typography and production. The result is a wholly integrated piece of work, with each element given equal importance. It is a superb example of the spare, clean international style of graphic design developed after the war, and centred around the Swiss magazine Graphis. The … photographs … are about the experience of train travel, particularly speed and movement. Groebli captures this by making simple, graphic pictures, and construction a series of formal variations that investigate blurring and freezing movement, sharp and soft focus. The result is an extremely elegant mood piece, a self-assigned project turned into an immaculate showcase for the talents of all concered“ (Parr/Badger zur ersten Ausgabe, Zürich 1949). – Tadellos.

Schlagwörter: Eisenbahn, Nummerierte Bücher, Original-Photographie, Signierte Bücher, Technik, Vorzugsausgaben, Widmungsexemplar

Details anzeigen…

2.400,--  Bestellen
1 Wagner, Wolfgang. Lebens-Akte. Autobiographie. 1. Aufl. München, Knaus 1994. Gr.-8°. 508 S. mit Abb. OLn. mit farbig illustr. OU.

Mit Signatur von Wolfgang Wagner auf dem Vorsatz. – Schutzumschlag mit Gebrauchsspuren ( Randläsuren), sonst sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Autobiographie, Biographie, Oper, Signierte Bücher, Theater

Details anzeigen…

40,--  Bestellen
1 Böhm, Walter. Die Naturwissenschaftler und ihre Philosophie. Geistesgeschichte der Chemie. Wien, Freiburg, Basel, Herder 1961. gr. 8°. XVI, 315 S. OLn. mit OU.

Mit eigenhändiger Widmung von Walter Böhm auf dem Vortitel. – Schutzumschlag mit Gebrauchsspuren (Randläsuren), sonst sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Chemie, Geistesgeschichte, Naturwissenschaften, Naturwissenschaftler, Signierte Bücher, Widmungsexemplar

Details anzeigen…

25,--  Bestellen
1 Shinoyama, Kishin. Silk Road. (Interview by Patrick Remy). Paris, Louis Vuitton Malletier (2018). 4°. [304] S. mit meist doppelblattgr. Farbtafeln. OLn. mit farb. Deckelbildern. (Louis Vuitton Fashion Eye).

Teilausgabe der von Mai 1981 bis Juli 1982 bei Shueisha in Tokio erschienenen Reihe. Die 14 Bände präsentierten über 1200 Aufnahmen aus Japan, Korea, China und dem Vorderen Orient. – Von K. Shinoyama auf dem Titelblatt signiert. – Text in Englisch und Französisch. – „Sélection parmi huit albums publiés par le photographe japonais en 1981 et 1982 de photographies de sites et de monuments prises en Asie et Asie centrale. … Louis Vuitton Fashion Eye est une collection d’albums photographiques qui donne à voir une destination à travers l’il d’un photographe de mode. Elle instaure un dialogue inédit entre des talents émergents, des photographes chevronnés et des légendes de la photographie de mode; Fashion Eye met en regard la création actuelle et des trésors darchives méconnus pour constituer une collection douvrages de référence, tant dans son approche que dans son esthétique“ (Louis Vuitton Malletier). – Tadellos.

Schlagwörter: Asia, Central, Asien, China, Japan, Landscape photography, Landschaftsfotografie, Seidenstrasse, Signierte Bücher, Silk Road

Details anzeigen…

200,--  Bestellen
1 Moholy-Nagy, L(aszlo). The new vision. Fundamentals of design, painting, sculpture, architecture. (Translated by Daphne M. Hoffmann). (Revised and enlarged edition). New York, W. W. Norton & Company (1938). Gr.-8°. 207 S. mit 221 Abb. OLn. (New Bauhaus Books. Editors Walter Gropius, L. Moholy-Nagy. No. 1).

Erste Ausgabe des ersten Bandes (mehr nicht erschienen) der Reihe „New Bauhaus Books“. – Mit eigenhändiger Widmung von L. Moholy-Nagy „to my very nice collaborator in the old days Peter Piening New York Nov 1938 L. Moholy=Nagy“. – „The New Vision was written to inform laymen and artists about the basic elements of the Bauhaus education: the merging of theory and practice in design. America is the bearer of a new civilization whose task is simultaneously to cultivate and to industrialize a continent. It is the ideal ground on which to work out an educational principle which strives for the closest connection between art, science, and technology. To reach this objective one of the problems of Bauhaus education is to keep alive in grown-ups the child’s sincerity of emotion, his truth of observation, his fantasy and his creativeness. That is why the Bauhaus does not employ a rigid teaching system. Teachers and students in close collaboration are bound to find new ways of handling materials, tools and machines for their designs. This book contains an extract of the work in our preliminary course, which naturally develops from day to day while practiced“ (L. Moholy-Nagy). – Peter Piening (1908-1977) war seit 1934 Art Director bei N. W. Ayer & J. Walter Thompson. Später Mitherausgeber des Life Magazine und 1942 bis 1946 Art Director von Fortune. Nach dem Krieg war er Dozent an der New York Art Student’s League, der New York University und der Syracuse University. – Rücken etwas gebräunt, Deckel leicht fleckig, gutes Exemplar. – Inscribed by L. Moholy-Nagy for P. Piening. – Peter Piening studied at the Bauhaus with Laszlo Moholy-Nagy, Paul Klee and Mies van der Rohe. He received his PhD from the University of Berlin in 1931 and in the same year began working at the Ullstein publishing house. After working several years as a freelance designer in Paris he came to America in 1934. He worked as an art director for N. W. Ayer and J. Walter Thompson. He was on the editorial staff at Life magazine and in 1942 was appointed art director of Fortune magazine. He held that position until 1946. He taught at the New York Art Student’s League and at New York University. In 1958 he was appointed to the faculty at Syracuse University. – Spine browned, covers a little bit soiled.

Schlagwörter: Bauhaus, Kunst, Neues Sehen, Signierte Bücher, Widmungsexemplar

Details anzeigen…

1.800,--  Bestellen
1 Schneemann, Carolee. More than meat joy. Complete performance works and selected writings. Edited by Bruce McPherson. New Paltz, New York, Documentext 1979. Quer-8°. 279 (statt 281), (6) S. mit 250 Abb. nach Fotografien von Jean Jacques Almanza, Michael Broome, Shelley Farkas, Al Giese, Anthony McCall, Herbert Migdoll, Peter Moore, Alec Sobolewskii, Bill Thompson, Charlotte Victoria, Ted Wester u. a. OLn. mit illustr. OU.

Erste Ausgabe. – Mit eigenhändiger Widmung von C. Schneemann „with thanks … to Henrik Gaard, Carolee“. – „Schneemann was the first visual artist to work with the Judson Dance Theater where he pioneered body art and contact improvision, and developed her own performance form, Kinetic Theater. (The book) incorporates scores, descriptions, drawings, notations, and 250 photographs for thirty-five works from 1962 to 1978 – a uniquely comprehensive documentation“ (Klappentext). – Schutzumschlag mit Randläsuren, 1 Bl. (S. 233/234) fehlt, sonst gut erhalten.

Schlagwörter: Conceptual art, Konzeptkunst, Performance art, Signierte Bücher, Tanz, Tanztheater, Widmungsexemplar

Details anzeigen…

200,--  Bestellen
1 McBride, Will. 40 Jahre Fotografie. Herausgegeben von Peter Weiermair mit Texten von Peter Weiermair, Klaus Honnef, Michael Koetzle und Thilo Koenig. Schaffhausen, Edition Stemmle (1992). 4°. 192 S. mit zahlr. Tafeln u. Abb. OPbd. mit illustr. OU.

Mit eigenhändiger Widmung von W. McBride „für Michael Kahan, Lieber Michael, es ist ein Vergnügen Dich kennen zu lernen. Ich hoffe daß wir uns öfter sehen werden! Will McBride 1993 im August“. – Retrospektive von W. McBride, der seit 1961 als freischaffender Fotograf arbeitete. – “Seine Bilder zeigen Berlin als einen gezeichneten Ort, in dem sich die neuere Geschichte in besonderer Weise spiegelt. Und als ein Terrain, das ihm und den Freunden, die er hier gefunden hat, unerhörte Freiräume eröffnete. Erkennbar wird ein ganz und gar eigenständiger Fotograf, ein Zeitgenosse, der fraglos in die erste Reihe fotografierender Künstler gehört″
(H.-M. Koetzle zur Ausstellung „Berlin im Aufbruch“ 2013). – Tadellos.

Schlagwörter: Signierte Bücher, Widmungsexemplar

Details anzeigen…

180,--  Bestellen
1 McBride, Will. I, Will McBride. Köln, Könemann (1997). 4°. 460 S. mit teils farb. Abb. OLn. mit farbig illustr. OU.

Koetzle 289 f. – Mit eigenhändiger Widmung von W. McBride auf dem Vortitel u. Titelblatt „You Michael Kahan thanks for coming to my show Will McBride Berlin, 1997“. – Text in Englisch und Deutsch (Die englischen und deutschen Texte weichen auf Wunsch des Autors voneinander ab“). – Sehr gutes und sauberes Exemplar.

Schlagwörter: Signierte Bücher, Widmungsexemplar

Details anzeigen…

180,--  Bestellen
1 Davidson – Goldberg, Vicki. Bruce Davidson. An illustrated biography. München, London, New York, Prestel u. Magnum Foundation (2016). 4°. 191, (1) S. mit zahlr. teils farb. Abb. OPbd. mit illustr. OU. (Magnum legacy).

Erste Ausgabe. – Von B. Davidson auf dem Vortitel signiert. – B. Davidson (geb. 1933), Magnum-Fotograf mit sozialkritischem Themenschwerpunkt, arbeitete in den 1960er Jahren auch als Modefotograf. – „Bruce Davidsons Sympathie gilt vielen Menschen; seine typischen Motive sind die Benachteiligten, die Erniedrigten, die Verwundeten, wie sie in stolzer Hinnahme der Umstände leben. Die schwarze Frau, die in der hell erläuchteten Türe ihrer zusammengezimmerten, geschmückten Hütte ihr Baby auf dem Arm hält, der Vater und seine Söhne regungslos verharrend inmitten der tristesse von Jersey Meadows, die Straßengang in Brooklyn, die sich aus Mangel an sozialen Vorbildern trotzig einen einheitlichen Stil erschafft – wir betreten Welten, die uns zuvor verschlossen waren, Welten, die zugänglich werden durch Bruce Davidsons Talent, Akzeptanz zu finden und zugleich selbst ein kaum relevanter Faktor in den Situationen zu bleiben, die er aufbaut und einfängt“ (H. Geldzahler in Koetzle). – Tadellos.

Schlagwörter: Biographie, Biography, Signierte Bücher

Details anzeigen…

180,--  Bestellen
01 Klemm u. Lebeck – Soyinka, Wole. Abiku. Gedichte und Photographien von Barbara Klemm (und) Robert Lebeck. Neumarkt in der Oberpfalz, Verlag Thomas Reche (2012). 103, (1) S. mit 48 Duotone-Tafeln u. 4 Orig.-Photographien (Silbergelatine, 28 x 19 cm. rückseitig von R. Lebeck u. B. Klemm signiert u. num.). OLn. (Reihe Ligaturen, Band 4).

Vgl. Koetzle 233 u. 252 f. – Nr. XXI von 35 röm. num. Exemplaren der Vorzugsausgabe A; von B. Klemm, R. Lebeck und W. Soyinka signiert und jeweils zwei, verso signierte Silbergelatine-Abzüge von B. Klemm und R. Lebeck (GA 535 Exemplare). – „Der Band ‚Abiku‘ erscheint als zweisprachige Ausgabe in der Übersetzung von Julia Rotte und Hans Dieter Schäfer …“ – „Je mehr man sich in die Bilder versenkt, desto mehr wird bewusst, wie sehr Barbara Klemm an einem Epochenbild gemalt hat, Augenblick für Augenblick zusammenfügend, Facette für Facette beleuchtend, scheinbar dem Zufall der Haupt- und Staatsereignisse folgend, in Wahrheit aber zäh und diskret ein Ziel im Auge behaltend; die Geschichte ihrer Zeit als Geschichte unserer Zeit zu erzählen, als gemeinschaftliches Handeln von Menschen“ (C. Stölzl in Koetzle). – „Fotografie, auch journalistische Fotografie, kann pathetisch sein, brutal, obszön, sentimental. Lebecks Fotografie ist nichts von alledem. Sie ist auf irretierende Weise nüchtern. Seine Bilder haben immer etwas von dem sezierenden Blick eines Chirurgen. Manchmal mag dies als Kälte erscheinen, und in der Tat wirkt seine emotionlose Art, Dinge und Menschen zu sehen, zuweilen provozierend. Doch gerade das Kühle, Unbeteiligte, die innere Distanz zum Objekt und zum Vorgang (was etwas anderes ist als Gleichgültigkeit) machen die Wirkung von Lebecks Arbeiten aus“ (H. Jaenecke in Koetzle). – Der nigerianische Schriftsteller Akinwande Oluwole Soyinka (geb. 1934) erhielt 1986 den Literatur-Nobelpreis als erster Vertreter der afrikanischen Literatur. Seit 1994 ist Soyinka auch Goodwill-Botschafter der UNESCO. – Tadellos.

Schlagwörter: Afrika, Nummerierte Bücher, Original-Photographie, Reportage-Photographie, Signierte Bücher, Signierte Photographie, Vorzugsausgaben

Details anzeigen…

1.200,--  Bestellen
Einträge 1–50 von 445
Zurück · Vor
Seite: 1 · 2 · 3 · 4 · ... · 8 · 9
:

Schweiz Bibliothek Kinderbücher Photographie Antiquariat Haufe & Lutz Alte Drucke

Schöne und seltene Bücher des 16. bis 20. Jahrhunderts